Rolex GMT-Master 2 16760, 1982, laterally
Rolex GMT Master

Der Rolex Klassiker wurde ursprünglich für Piloten entwickelt

GMT-Master 2 – all about

Die erste GMT-Master präsentierte Rolex im Jahr 1954, sozusagen als Antwort auf eine Ausschreibung der Pan American Airways. „Pan Am“, die zu diesem Zeitpunkt größte Fluggesellschaft der Welt, suchte für ihre Piloten eine Uhr, die mindestens zwei Zeitzonen gleichzeitig anzeigen konnte.

First GMT-Master 2, 1955

Das erste Modell der GMT-Master, zu Beginn noch mit Bakelit-Lünette (©Rolex)


Modellhistorie

Im Zeitalter der Transkontinentalflüge wurde es zur Normalität, schnell unterschiedliche Zeitzonen zu durchqueren. Dabei die Zeit, sowohl vom Abflug-, als auch vom Zielflughafen im Blick zu haben, war natürlich von Bedeutung für die Piloten. Mit dem zusätzlichen, einmal täglich das Zifferblatt umrundenden Stundenzeiger und der 24-Stunden-Lünette erfüllte Rolex diese Anforderung mit der GMT-Master (deren Name natürlich von der westeuropäischen Zeitzone „Greenwich Mean Time“ abgeleitet ist), womit sie zur offiziellen Armbanduhr bei Pan Am wurde.

Rolex Advertising booklet 1950s

Eine Rolex Werbung aus den 1950er Jahren (©Rolex)

Ein ganz besonderes Ereignis für Luftfahrt und Uhr fand im Jahr 1959 statt. Erstmals flog ein Pan Am Jet ohne Zwischenstopp die Strecke New York–Moskau. Dabei diente die GMT-Master dem Piloten während des gesamten Fluges als Navigationshilfe. Nicht selten wird auch behauptet, die charakteristische rot-blaue Lünette sei von den Farben der legendären Fluggesellschaft inspiriert. Offiziell soll die farbliche Trennung aber Tages- und Nachtzeit verdeutlichen.

Um das Jahr 1985 stellte Rolex dann den Nachfolger der zu diesem Zeitpunkt bereits legendären Fliegeruhr vor, die GMT-Master 2. Deren zahlreiche Neuerungen wurden größtenteils auch vom „alten Modell“ übernommen, dessen Produktion aber erst knapp 15 Jahre später eingestellt wurde.

First Rolex GMT-Master 2, 1982

Die erste GMT-Master 2 (©Rolex)

Das neue Modell war jetzt mit Saphirglas und einer beidseitig drehbaren Lünette mit 120´er Rastung ausgestattet, natürlich in den Farben Schwarz und Rot. Vor allem aber wurde die GMT-Master 2 vom neuen Kaliber 3085 angetrieben, das nun die Anzeige einer weiteren Zeitzone mittels unabhängig verstellbarem Stundenzeiger ermöglichte. Zahlreiche Veränderungen kamen über die Jahre hinzu, so auch die einfarbige schwarze Lünette für eine elegantere Version. War die Drehlünette der GMT-Master zu Beginn noch aus Bakelit hergestellt, wechselte man aus Stabilitätsgründen recht schnell zu Aluminium.

Rolex Cerachrom bezel GMT-Master 2

Die Entwicklung der aktuellen Cerachrom-Lünetten dauerte lange (©Rolex)


Die aktuellen Modelle

Die Einführung von Keramik als Material für die Lünetten nahm Rolex nach langer Entwicklungszeit dann im Jahr 2005 vor. Erstmals vorgestellt wurde die neue Hightech-Zahlenscheibe an der in diesem Jahr präsentierten GMT-Master 2 in Gelbgold.

Rolex GMT-Master 2 116718BLN, 2005

Die erste Rolex mit dem neuen Material (©Rolex)

Acht Jahre lang kam die Keramik-Lünette allerdings nur in Schwarz zum Einsatz, bis auf der Baselworld 2013 „Batman“ kommt, die neue Edelstahlvariante mit schwarz-blauem Drehring. Nur ein Jahr später folgt die Weißgold-Variante, mit der die traditionelle blau-rote „Pepsi“-Lünette nun auch im Keramik-Zeitalter angekommen ist.

Rolex GMT-Master 2 116710blnr

Die 2013 präsentierte Referenz 116710BLNR (©Rolex)

Rolex GMT-Master 2 116719blro

Die Referenz 116719BLRO, in Weißgold, mit blau-roter „Pepsi“-Lünette (©Rolex)

Hier geht es zu unserem Bericht über die GMT-Master 2 „Batman“!

Auf der Baselworld 2018 landet Rolex dann den nächsten größeren Coup mit dem Modell. Gleich mehrere neue Varianten der GMT-Master 2 werden vorgestellt, jetzt z.B. auch in Everose-Gold, mit schwarz-brauner Lünette. Der eigentliche Hit ist aber die neue „Pepsi“. Den Klassiker gibt es nun endlich wieder in Edelstahl, allerdings mit einer markanten Änderung: die neue Referenz  126710BLRO wird ausschließlich in Kombination mit dem eleganteren Jubilé-Band angeboten

Rolex GMT-Master 2 126710blro

Die neue GMT-Master 2, Referenz 126710BLRO (©Rolex)

Rolex GMT-Master 2 126715chnr, everose gold

Und die Referenz 126715CHNR in Everose Gold (©Rolex)

Mehr zu den 2018 präsentierten Modellen der GMT-Master finden Sie hier!

Eine weitere Neuerung ist aber wesentlich tiefgreifender. Rolex hat jetzt auch ein komplett neues Werk für das Modell entwickelt, das Kaliber 3285. Die stark gesteigerte Gangreserve (70 statt 48 Stunden) ist eine der Verbesserungen zum Vorgängerwerk, dem Kaliber 3186, das in den älteren Modellen aber auch weiterhin noch verbaut wird.

Rolex Caliber 3285

Das neue Kaliber 3285 (©Rolex)

Detaillierte Informationen zu allen aktuell verbauten Rolex-Kalibern!


Die Preise

Die Edelstahlvariante der GMT-Master 2 mit blau-schwarzer Lünette kostete 2013 bei ihrer Vorstellung 7.200Euro, mittlerweile sind es 8.250,-. Die Weißgold-Version lag zu Beginn bei 31.500,- und kostete zuletzt satte 34.800,-. Mit dem neuen Everose-Gold Modell ist sie interessanterweise wieder günstiger geworden, beide kosten jetzt 33.900Euro. Die neue „Pepsi“ mit Jubilé-Band liegt aktuell bei 8.550Euro.

Hier sehen Sie alle aktuellen Modelle in der Preisübersicht!


Dieses Video bietet einen schönen Vergleich von alten und neuen GMT-Master Modellen:

Fortlaufend aktualisierter Artikel, ursprünglich online gestellt im August 2017.



Auch interessant...