Rolex Daytona

Tolles Video über den Auseinanderbau eines Rolex Daytona Kalibers

Chronographen Werk der Cosmograph Daytona zerlegt

Im Jahr 2000 stellte Rolex das Kaliber 4130 vor, das von Rolex komplett selbst entwickelte und hergestellte Chronographen Werk für den Cosmograph Daytona. Nun endlich vollkommener Manufaktur-Chronograph, hat Rolex erst kürzlich neue Modelle der Daytona präsentiert.

Das Rolex Kaliber 4130 treibt auch die neuen, exklusiven Goldmodelle an

Der Cosmograph Daytona 2017 in 18 Karat Gelbgold und mit Oysterflex-Band

Das Kaliber 4130 ersetzte bei seiner Einführung das Kaliber 4030, das Rolex Ende der 80er-Jahre in Betrieb genommen hatte. Erst durch dieses auf dem Zenith-El-Primero-Werk basierende Kaliber wurde der Cosmograph Daytona zur Automatikuhr.

Mehr über die Geschichte der Rolex Daytona können Sie hier lesen!

Die Daytona von 1988 war die erste Automatikversion

Ausgestattet mit Schaltrad und vertikaler Kupplung zeichnet sich das neue Werk durch einen verzögerungsfreien und extrem präzisen Start der Zeitmessung sowie große Robustheit aus. Die Chronographenfunktion der Daytona wird über die verschraubbaren Drücker aktiviert und natürlich verfügt die Uhr über die offizielle COSC-Chronometer-Zertifizierung für höchste Präzision. Dank Perpetual-Rotor und diverser Neuentwicklungen bietet das Kaliber 4130 eine Gangreserve von circa 72 Stunden.

Detaillierte Informationen zum Kaliber 4130 und anderen Rolex-Werken finden Sie hier!

Elementare Komponente einer jeden Rolex: Automatischer Selbstaufzugsmechanismus Perpetual-Rotor

Sehen Sie in diesem regelrecht meditativen Video, wie ein Rolex Kaliber 4130 beim Service komplett in seine Einzelteile zerlegt wird:

 

Fortlaufend aktualisierter Artikel, ursprünglich online gestellt im März 2017.


Auch interessant...