Datejust 1601, refurbish, Front, before
Rolex Datejust

Vintage-Klassiker als Teilespender gekauft und dann doch runderneuert

Rolex Datejust mit schwerem Wasserschaden

Gut drei Jahrzehnte bereitete die Uhr ihrem Träger Freude, bis sie im Jahr 2001 bei einem Urlaub einen schweren Wasserschaden erlitt. Ihr Besitzer unternahm mehrere Versuche sie reparieren zu lassen, was aber jedes Mal abgelehnt wurde. So landete sie schließlich bei Maciej Więckowski. Der 28jährige ist Uhrmacher in vierter Generation und kaufte die Datejust eigentlich mit dem Gedanken sie als Teilespender zu verwenden.

Datejust 1601, refurbish, Front, before

Diesen traurigen Anblick bot sie zum Zeitpunkt des Ankaufs

Datejust 1601, refurbish, after, wristshot 2

Und hier schon mal ein Ausblick aufs Happy-End…

Aber der Reihe nach:

Mit dem angegebenen Herstellungsdatum von 1969 dürfte es sich um eine Referenz 1601 handeln. Die gefällige Kombination mit dem Lederband ist durchaus keine Seltenheit bei diesem Vintage-Klassiker, der durch zurückhaltende Schönheit und hervorragenden Tragekomfort überzeugt. Im 36mm Edelstahlgehäuse, mit Acryl-Glas und 18 Karat Gold-Lünette ausgestattet, werden ähnliche Modelle in gutem Zustand momentan für ca. 2.500 bis 3.000Euro gehandelt.

Datejust 1601, refurbish, before

Davon ist sie hier allerdings noch weit entfernt

Datejust 1601, refurbish, Dial, before

Man muss nicht bei der Leuchtmasse suchen um den Wasserschaden auszumachen

Hier finden Sie alles rund um den Rolex-Klassiker Datejust!

Den Handwerker im Blut, konnte der Uhrmacher dann doch nicht der Herausforderung wiederstehen und machte sich an die Wiederherstellung der Datejust. Erfahrung mit Rostschäden hatte er bereits, ein erprobtes Hausrezept erwies sich als die richtige Wahl bei der Behandlung der Oberflächen.

Datejust 1601, refurbish, movement, before 0

Im Innern des Gehäuses sah es zu Beginn natürlich auch nicht gut aus

Datejust 1601, refurbish, movement, before

Rund sechs Stunden brauchte der junge Uhrmacher für die Reparatur, die laut eigener Aussage nicht den Höhepunkt seines Schaffens darstellt, aber dennoch ein durchaus tragbares Ergebnis hervorgebracht hat. Teile wurden dabei übrigens nicht ausgetauscht, hier ist nach wie vor alles original. Die Schrauben sind allerdings noch nicht poliert, das soll später erfolgen.

Datejust 1601, refurbish, movement, before 1

Die robuste, perlierte Platine hatte den Unfall recht gut weggesteck

Datejust 1601, refurbish, movement, before 3

Datejust 1601, refurbish, movement, before 2

Die Datumsscheibe hingegen sah schlimm aus…

Bei dem Werk der Uhr handelt es sich um ein Kaliber 1570, das neben der Datejust auch in Date 1500, Explorer und Submariner verbaut wurde. Dem ca. 1965 bis 1974 gebauten Werk (mit seinen Varianten 1575 und 1580) wird gelegentlich nachgesagt, das letzte handgemachte Werk von Rolex zu sein. Mit rund 48 Stunden Gangreserve betrug die Frequenz des COSC-zertifizierten Kalibers allerdings noch 19,800 Halbschwingungen pro Stunde.

Und hier das erfreuliche Ergebnis:

Datejust 1601, refurbish, movement, after 2

Datejust 1601, refurbish, movement, after 1

Datejust 1601, refurbish, movement, after 3

Datejust 1601, refurbish, movement, after

Datejust 1601, refurbish, back, after

Datejust 1601, refurbish, after, wristshot

Datejust 1601, refurbish, after, wristshot

Welche aktuellen Modelle der Rolex Datejust es gibt, sehen Sie hier!

Fotos: Maciej Więckowski


Auch interessant...