Rolex Datejust 41 126334, grey
Rolex Datejust

Die erste Rolex mit der charakteristischen Datumsanzeige

Rolex Datejust – all about

Die Oyster Perpetual Datejust ist ein absoluter Klassiker unter den Rolex-Uhren und eines der ältesten Modelle im Programm, das bis heute produziert wird. Auf der Baselworld 2018 hat Rolex die neuesten Varianten der Datejust vorgestellt.

Rolex Datejust 36 126231

Die neue Datejust 36, mit modifiziertem Gehäuse und dem modernen Werk 3235 (Foto: Rolex)

Rolex Datejust 31 278289rbr

Auch das Gehäuse der Datejust 31 wurde erneuert, in ihr arbeitet jetzt das Kaliber 2236 (Foto: Rolex)

Die Rolex Neuheiten 2018 im Überblick finden Sie hier!

Ein Jahr zuvor, auf der Baselworld 2017, wurden bereits mehrere Modell-Neuheiten vorgestellt. Der Damen-Version Lady-Datejust 28 wurden diverse Materialvarianten hinzugefügt und ebenso der Datejust 41, die ab diesem Zeitpunkt die Datejust II komplett ersetzt.

Hier unser ausführlicher Bericht über die neuen Datejust Modelle 2017!

Rolex Datejust 41, laterally

Die neue Datejust 41 von 2017, in Rolesor Weiß und mit Oyster-Band (Foto: Rolex)

Rolex Lady-Datejust 28 279384RBR

Die Lady-Datejust 28, hier ebenfalls Rolesor Weiß und mit Jubilé-Band, gibt es in ganz einfach bis ganz edel (Foto: Rolex)

Sämtliche Datejust-Modelle in der Übersicht sehen Sie hier!

Die Geschichte der Rolex Datejust

Das Jahr 1931 war ein ganz besonderes in der Unternehmens-Geschichte: Mit der Oyster Perpetual präsentierte Rolex seine erste Uhr mit dem neuen patentierten automatischen Selbstaufzugsmechanismus „Perpetual-Rotor“, einem der Grundpfeiler von Rolex’ herausragender Expertise in Sachen leistungsfähiger Präzisionsuhren.

Rolex Perpetual Rotor 1931

Der 1931 vorgestellte Perpetual Rotor (Foto: Rolex)

Dann, im Jahr 1945, kam der nächste große Entwicklungsschritt: die erste wasserdichte, automatische Armbanduhr mit Chronometerfunktion, die bei 3 Uhr auf dem Zifferblatt in einem Sichtfenster das Datum anzeigte. Die Rolex Datejust!

First Rolex Datejust, 1945

Das erste Modell der Datejust von 1945, noch ohne ihren Namen auf dem Zifferblatt (Foto: Rolex)

Zusammen mit der neuen Uhr führte Rolex übrigens auch das Jubilé-Goldarmband ein, das ebenfalls ein Klassiker werden sollte und bis heute zum Einsatz kommt. Mitte der 1950er-Jahre kam dann die charakteristische Zyklop-Lupe über dem Datum hinzu. Ungefähr zu dem Zeitpunkt, die Datejust war bereits ein voller Erfolg, stellte Rolex die erste Damen-Version des Modells vor, die Lady Datejust.

Rolex Lady-Datejust 28 279178

Aktuelles Modell und gleichzeitig ein Klassiker: die Lady-Datejust 28 in Gelbgold (Foto: Rolex)

In den folgenden zehn Jahren wurden diverse Änderungen an Gehäuse und Uhrwerk durchgeführt, bis es unter dem zunehmenden Druck der Quarztechnologie zu einem Bruch mit der traditionellen Bauart kam. 1970 präsentierte Rolex die Quartz Date und legte 1977 mit der Oysterquartz Datejust noch mal nach. Der Erfolg ihrer mechanischen Geschwister blieb diesen Modellen allerdings verwehrt.

Rolex Quartz Date Ref.5100, 1970

Eine Rolex Quartz Date von 1970

Im Jahr 1992 kommt es zu einer exklusiven Erweiterung der Modell-Linie. Die Lady-Datejust Pearlmaster wird vorgestellt, als besonders feminine Interpretation des Klassikers, mit noch eleganterer Linienführung und ausschließlich in edelsten Materialien, mit kostbaren Zifferblättern und Edelsteinfassungen.

First Rolex Lady-Datejust Pearlmaster, 1992

Die erste Lady-Datejust Pearlmaster von 1992 (Foto: Rolex)

Rolex Pearlmaster 34 81298

Ihr aktuelles Pendant, die Pearlmaster 34, Ref.81298 (Foto: Rolex)

Lange Zeit unverändert blieb allerdings die Gehäusegröße der Uhr, die bis zum Jahr 2009 bei 36 Millimetern lag. Dann kam die Datejust II, mit einem Gehäusedurchmesser von 41 Millimetern. Das 36 Millimeter Gehäuse blieb der Linie aber als Zwischengröße erhalten, wie auch eine 31 Millimeter Variante.

Rolex Datejust 2, 2009

Die 2009 präsentierte Datejust II (Foto: Rolex)

Und nun, es wurde bereits längere Zeit erwartet, hat Rolex die Datejust II aus dem Programm genommen und komplett durch die neue Datejust 41 ersetzt. Die gibt es jetzt in Edelstahl und als Rolesor-Variante, also Rolex’ charakteristischer Verbindung aus Edelstahl und 18 Karat Gold. In massivem Gold werden nur die kleineren Datejust-Modelle angeboten, die Lady Datejust 28 auch in Platin. Grundsätzlich bietet die Datejust-Linie eine Vielfalt an Variationsmöglichkeiten, wie kein anderes Rolex-Modell. Unzählige Material-und Zifferblattvarianten stehen zur Verfügung, hinzu kommen bombierte oder geriffelte Lünetten, Oyster-Armband, Jubilé-Armband und in manchen Fällen auch das Präsident-Armband.

Rolex Oyster Perpetual Datejust 41, Rolesor-Everose, 2016, wtnet

Die 2016 vorgestellte Datejust 41 in Rolesor-Everose Gold ist klassisches Rolex-Design (Foto: Rolex)

Angetrieben werden die Datejust-Modelle der verschiedenen Größen von unterschiedlichen Kalibern, abhängig natürlich von der Gehäusegröße. Allen gleich ist, neben der garantierten Wasserdichtheit von 100 Meter Tiefe, dass sie vom Schweizer Prüfinstitut „COSC“ als Präzisions­uhren zertifiziert sind. In der Datejust 41 arbeitet seit dem Jahr 2016 das hochmoderne Rolex-Automatikkaliber 3235 mit Chronergy-Hemmung, das über eine Gangreserve von 70 Stunden verfügt. Das Kaliber 2236 der Lady-Datejust bietet 55 Stunden Gangreserve.

Rolex Caliber 3235

Das Kaliber 3235 ist ein Automatik-Werk der neuesten Generation (Foto: Rolex)

Weitere Informationen zu den Datejust Kalibern und anderen Rolex-Werken finden Sie hier!

In diesem Video können Sie das “unboxing” einer schönen Datejust 41 2017, in Rolesor Weiß sehen:

Fortlaufend aktualisierter Artikel, ursprünglich online gestellt im November 2017.


Auch interessant...