Rolex Green Seal
About Rolex

Was User über Rolex wissen wollen!

12 Rolex Fragen

Rolex ist der Gigant unter den Herstellen von Luxusuhren. Kein anderes Unternehmen kommt an die weltweite Beliebtheit der Marke heran und kann auch nur ansatzweise die Menge von Anhängern hinter sich versammeln, die den Schweizern mit der Krone zugetan sind. Hier erfahren Sie mehr über den Mythos Rolex!

Interessante Fragen zur bekanntesten Uhrenmarke der Welt

Wann wurde Rolex gegründet?

Rolex Wilsdorf-Davis nameplate 1905

Hans Wilsdorf gründete die Firma im Alter von 24 Jahren in London (©Rolex)

1905 ist das Gründungsjahr von Rolex – darum heißt unser Blog auch so.

Wo werden Rolex Uhren hergestellt?

Rolex Biel

Mehr als 2.000 Mitarbeiter sind alleine am Standort Biel beschäftigt (©Rolex)

Rolex hat vier Unternehmensstandorte in der Schweiz. Die Zentrale befindet sich in Acacias/Genf, wo auch Forschung und Entwicklung, sowie Endmontage und Qualitätskontrolle angesiedelt sind. Die Herstellung von Armbändern, Gehäusen, sowie diverser Goldkomponenten findet ganz in der Nähe in Plan-les-Ouates statt. Ebenfalls unweit entfernt, in Chêne-Bourg , ist die Zifferblattfertigung und die Juwelierabteilung  untergebracht. Am ca. 150 Kilometer nördlich gelegenen Standort Biel befindet sich die Produktion sämtlicher Rolex-Werke.

Wo steht bei einer Rolex Uhr die Seriennummer?

Rolex Datejust 41, laterally

Bei dieser aktuellen Rolex Datejust 41 sieht man die Seriennummer auf der Rehaut (©Rolex)

Bei älteren Modellen befindet sich die Seriennummer an der Gehäuseaußenseite zwischen den Bandanstößen bei zwölf Uhr. Seit 2007 ist sie im Inneren der Uhr bei sechs Uhr auf der Rehaut eingraviert.

Wo bekomme ich eine (echte) Rolex am günstigsten?

Rolex Oyster Perpetual Datejust 41, wristshot

Der Gebrauchtkauf von Unbekannten birgt ein hohes Risiko (Bild: watchtime.net)

Nun ja, Nachts am Pokertisch, wenn jemand dringend Geld braucht… Möglichkeiten gibt es natürlich viele. Mit Blick auf bestmöglichen Käuferschutz empfiehlt sich aber unbedingt ein Händler mit nachvollziehbarer Reputation. Das örtliche Juweliergeschäft oder auch Online-Plattformen wie Chrono24 sind häufig eine gute Wahl.

Welches Rolex Modell ist das günstigste?

Rolex Oyster Perpetual 34 114200b

Die Oyster Perpetual 34 kostet 4.700Euro (©Rolex)

Die einfachste und günstigste Uhr im Rolex Sortiment ist die Oyster Perpetual. Die gibt es in fünf Größen zwischen 26 und 39 Millimeter Gehäusedurchmesser mit einer Preisspanne von 4.500 bis 5.250Euro.

Hier sehen Sie alle aktuellen Modelle der Oyster Perpetual in der Übersicht!

Sind Rolex Uhren ein gutes Investment?

Rolex Chronometer

Das Unternehmen ist bei Anlegern beliebt, viele Uhren wandern unbenutzt in den Safe (Bild: watchtime.net)

In Rendite lässt sich das nur bedingt ausdrücken, aber wer in Uhren als Investment denkt, der liegt bei Rolex auf jeden Fall richtig. Als Investition und Sammelobjekt ist der Cosmograph Daytona wohl am beliebtesten und was am beliebtesten ist, lässt sich auch am besten und teuersten wieder verkaufen.

Schmeißen Sie doch mal einen Blick, zu welchen Preisen so manch schönes Stück angeboten wird!

Welche Rolex sollte man kaufen?

Rolex GMT-Master 2 steel jubilee, laterally crown

Zum Beispiel die neue GMT-Master 2? (©Rolex)

Natürlich die, die einem am besten gefällt – und die man sich leisten kann. Auf Pump sollte man sich keine kaufen, wie man sich überhaupt keine Konsumgüter auf Pump “finanzieren” sollte. Da gilt auch nicht die Ausrede, dass Rolex ja auch ein Investment sei…

Welche Rolex sollte man als erstes kaufen?

Rolex Oyster Perpetual Explorer, wristshot

Die Oyster Perpetual Explorer gehört zu den “Einsteigermodellen”, weil sie mit 6.000Euro noch recht erschwinglich ist (Bild: watchtime.net)

Bei der Frage schwingt mit, dass man quasi den Beschluss gefasst hat, nach der ersten Rolex auch eine zweite und vielleicht gar eine dritte zu kaufen, sich also eine kleine Sammlung aufzubauen. Wer das nötige Kleingeld hat- es ist zweifelsohne eines der schönsten Sammelgebiete und unter allen Uhrensammlern können die Rolex-Sammler immer mit der höchsten Wertstabilität rechnen oder sogar mit Wertsteigerung. Zurück zur Frage: siehe vorangegangene Frage, also die, die einem am besten gefällt!

Welche Rolex Uhr ist die beliebteste?

Rolex Cosmograph Daytona 116500LN, laterally right

Möglicherweise sie! (©Rolex)

Day-Date, Cosmograph Daytona, Submariner und GMT-Master gelten als die beliebtesten Rolex-Modelle, wobei vor allem die Daytona in Edelstahl und die Submariner die Nase vorn haben. Ob es an der hohen Nachfrage, oder an der künstlichen Verknappung durch Rolex liegt, nicht selten gibt es lange Wartelisten für die jeweils aktuellen Modelle.

Sind Rolex Uhren überteuert?

Rolex Sea-Dweller Ref.126600, Chromalight

Die aktuelle Sea-Dweller ist ohne Zweifel eine Schönheit, mit 10.450€ aber nicht gerade günstig (©Rolex)

Wie bei allen Markenprodukten zahlt man natürlich auch bei Rolex für den Namen und keineswegs nur für Material und Arbeitszeit. Und natürlich gibt es andere Uhren zu weit günstigeren Preisen, die ebenfalls sehr gute Qualität bieten. Aber vom geschickten Marketing des Unternehmens mal abgesehen, ist es doch vor allem die Tatsache, dass sich Rolex Uhren seit beinahe einem Jahrhundert immer wieder mit Bestwerten übertreffen, auf dem das enorme Prestige der Marke basiert. Präzision, Funktionalität, Robustheit und Wartungsintensität sind Bereiche, in denen sich Rolex durch seinen hohen Innovationsaufwand klar von der Menge absetzt.

Wird Rolex eine Smartwatch rausbringen?

Rolex Plan les Quates logo

Wer weiß schon, was die Zukunft bringt (©Rolex)

Kaum vorstellbar, das Unternehmen steht für Stabilität, nicht für Wandel. Die großen Rolex-Klassiker sind unter anderem deshalb so berühmt, weil sie über die Zeit kontinuierlich verbessert wurden, in ihren Grundmerkmalen aber eher starr an ihren Vorgängern festgehalten haben. Aber was ist schon sicher?

Sehen Sie hier die interessante Zukunftsversion eines digitalen Zeitmessers mit Krone!

Sind Rolex Uhren handgemacht?

Rolex Workshop, Caliber

Hier findet viel Handarbeit statt (©Rolex)

Eher nicht, die Präzision des perfektionierten maschinellen Produktionsprozesses ist einer der wichtigen Grundpfeiler von Rolex. So ist auch am zutreffendsten von einer industriellen Manufaktur die Rede. Was allerdings keineswegs heißt, dass bei Rolex nicht enorm viel Handarbeit stattfindet. In nahezu allen Bereichen der Produktion legen erfahrene Experten Hand an, so erfolgt beispielsweise die gesamte Montage und Regulierung der Uhrwerke von Hand durch hochqualifizierte Uhrentechniker und Uhrmacher.


Auch interessant...